Rassismus in Bonn - kriminelle Justiz! - Mein Wörterbuch
- Weil mir "unter Gewaltanwendung" verboten wird, "zu erfahren", "womit ich beschuldigt werde",
  bin ich "schuldunfähig"!
- Weil man mir "das Recht auf Verteidigung" "unter Gewaltanwendung" verboten wird, bin ich "schuldunfähig"!
- Weil mir sämtliche Rechte "per Beschluss verboten" werden, bin ich "schuldunfähig"!
- Frage: Wer ist hier "krank im Kopf?"
Freunde! Bringt mir diese "7 Terroristen"!
Aber ein Bisschen dalli!

(Link 1  |  Link 2  |  Link 3)
Ankündigung einer Strafanzeige gegen die Mörder Schwarze und Co! (Weiterlesen) Das war "nur" der Vorläufer der eigentlichen Terror-Aktion!
Die Terror-Aktion mit der Nummer 661 Js 277/11 ist eindeutig der Vorläufer oder die Vorankündigung des eigentlichen Aufschlags! (Weiterlesen)
Ich werde mit Ermordung angedroht!!
Die "Hexenjagt" gegen mich geht mit verdoppelter Härte weiter!
Am 14. Juni 2013 haben 3 Mitglieder der Polizei Bonn einen "illegalen" Ansturm in meine Wohnräume ausgeübt! Dabei wurde mir "durch die Blume" mitgeteilt, dass man meine Ermordung berücksichtigt!
(Näheres folgt!)
Hiermit erteile ich unwiderruflich Annäherungsverbot für Mitglieder der kriminellen Organisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Bonner Gerichte.  Ein Lob an meinen Hoster: Genau so sollen Hoster sein!
Zweite (!) Strafanzeige sowie Antrag auf forensich-psychiatisches Gutachten gegen die beiden "kranken Terroristen" (Richter und Staatsanwalt) gestellt. (Weiterlesen)
Der Ober-Terrorist Oberrichter Dr. Bernd Kraus "verbietet mir sämtliche Rechte" per Beschluss! (In Kürze!)
Wie wird aus einem ehrenvollen, stilvollen, niveauvollen und gesetzestreuen Bürger ein asozialer Krimineller geformt?
- Wer an Gerechtigkeit glaubt, ist sehr naiv. Wer an Justiz glaubt, ist der Dumme!
- Menschen mit zu viel Gewissen und Gesetzestreue sind am meisten "justizgefährdet".
- Separatismus und Rassismus gedeihen da, von wo aus sie eigentlich bekämpft werden sollten.
 

Mein Wörterbuch

Amnesty International

Meiner Schätzung nach bedeutet spätestens jeder dritte Eingang auf den Bankkonten der Amnasty International Deutschland, dass ein weiterer Mensch seine Menschen- und Bürgerrechte verloren hat.

Amnesty International (kurz: AI) ist allen ein Begriff. Aber was ist das für ein Verein? Kaum einer macht sich tatsächlich Gedanken darüber.

Als Amnesty International gegründet wurde, stand die Absicht und das Ziel im Vordergrund, weltweit politisch Verfolgte zu unterstützen. Damit hat man auch juristisch Verfolgte in Augen gehalten. Das heisst, weltweit erleben Menschen Willkür seitens Polizei, Justizbehörden und sonstigen Mitgliedern der öffentlichen Hand. Auch diesen Menschen will oder wollte man anscheinlich helfen. Aber nur anscheinlich!

Es ist nicht zu ignorieren, dass AI viele Erfolge verbucht hat. Das ist Fakt!

Vor allem wurden Erfolge verbucht, in den Bereichen, wo die kritisierte Instanz nicht die Möglichkeit hatte, sich zur Wehr zu setzen. Also waren es Personen, die nicht genug Macht haben, die falschen Meldungen über sich selbst zu dementieren.

Oder es sind Staaten, die durch Weltmächte diskreditiert wurden. Länder, die durch tatsächliche Täter zum Schurkenstaat erklärt wurden. Welche Unverfrorenheit! Und das nennt man Ethik!

Es ist besonders auffällig, dass die AI in solchen Ländern ihre Aktivitäten intensiviert. Denn diese Länder werden sich nicht wehren können. Wo keine Gegenwehr ist, ist Unterdrückung nicht schwer. Eine typische Eigenschaft des Menschen!

Demnach betreibt die AI im eigentlichen Sinne nicht Hilfeleistung, sondern Unterdrückung.

Die Anfänge der AI waren genau so, was man sich drunter auch vorgestellt hat. Es war auch verständlich. Denn in den Anfängen waren bei der AI Menschen ehrenamtlich beschäftigt. Also hat man diese Arbeit aus innerer Überzeugung gemacht.

Später kam, was unumgänglich war. Die AI wurde immer größer. Aus dem Verein, der sich mit Gewissensfragen beschäftigte, wurde automatisch ein Unternehmen! Eines der größten Wirtschaftsunternehmen der Welt!

Nun geht es nicht mehr um Menschenrechte und Gewissensfragen; nun geht es um die Erhaltung von Arbeitsplätzen und kommerziellen Bestand.

Woher kommen diese Gelder, mit denen diese enorme Apparatur finanziert wird?

Früher waren es ausschließlich Spenden. Es gab sogar Mitglieder, die an den Haustüren geklopft haben und gesammelt haben. Spenden wurden auf die Bankkonten der AI überwiesen. Man konnte sogar diese Spenden steuerlich geltend machen, was immer noch der Fall ist. Man konnte auch anonym spenden. Ist immer noch möglich.

Nach der völligen Kommerzialisierung der Geschäftsführung klingen völlig andere Töne. Die Manager wollen immense Gehälter kassieren. Die Mitarbeiter erhalten Gehälter und Löhne, die sonst in keinem Wirtschaftsbereich vorstellbar sind! Das ganze System mit seinen diversen Erhaltungskosten muss finanziert werden. Enorme Beträge werden hin und her bewegt!

Woher kommen diese Gelder?

Urspründlich waren es fast ausschließlich freiwillige Spenden von Menschen mit Nächstenliebe im Herzen. Heute sind es hauptsächlich "Zwangsspenden".

Zwangsspenden?

Vor allem in sogenannten demokratischen Staaten haben Justizpersonen den Dreh raus bekommen. Wenn sie jemanden mit ungesetzlichen oder gar nötigerischen Maßnahmen verurteilen, also wenn es um Erpressung und Betrug im Amt geht, wird dem Verurteilten auferlegt, an Amnesty International einen Betrag zu überweisen. Der Verurteilte wird genötigt, den Nachweis der Überweisung dem Gericht zukommen zu lassen. Ansonsten drohen ihm weitere Maßnahmen, die auf die Machtstellung des Richters bzw. des Gerichts basieren.

Hier wird eindeutig Amts- und Machtmissbraucht des Richters bzw. des Gerichts dargestellt. Genau hier muss die AI eigentlich tätig werden. Denn die Aufgabe der AI besteht eigentlich darin, die Verfolgung von Menschen durch Politik und ungerechte Justiz unter die Lupe zu nehmen. Weltweit wohlgemerkt! Auch in Deutschland!

Aber der Richter verurteilt den Benachteiligen deswegen um eine Zwangsabgabe an die AI, damit dieser Person auch die letzte Möglichkeit entzogen wird, wie er doch zu seinem Recht kommen könnte.

Somit verliert die Person auf weiterer Ebene seine gesamten Bürger- und Menschenrechte. Und die AI ist insgesamt der tatsächliche Gewinner!

Und die AI? Sie existiert von Unrecht! Wieso soll die AI tätig werden in einem Fall, was sie stark macht? Das Unrecht, was den Menschen zugefügt wird, ist Finanzierungsfaktor Nummer Eins für die AI. Die Personen, die ihre Menschenrechte verlieren, werden auch noch mehrfach bestraft, indem sie den Verlust ihrer eigenen Bürger- und Menschenrechte gemäß Urteil selbst finanzieren müssen.

Man stelle sich vor, man wird zum Tode durch Erhängen verurteilt. Im Urteil steht auch noch drin: "Der Verurteilte muss alle Kosten für die Erhängungsmaßnahme im Voraus selbst tragen. Der Verurteilte muss sich den Strick auch selbst umbinden und den Stuhl unter seinen Füßen selbst wegstoßen."

Im Klartext: Wer die AI unterstützt, befürwortet die Legalisierung der Zwangsspenden. Somit wird der Begriff Menschenrechte nichtig!

Weiter: Je mehr Bürger in Sozialstaaten ihre Menschenrechte auf weiter Ebene verlieren, desto finanzstärker und unantastbarer wird die Amnesty International.

Übrigens war die Sprecherin von Amnesty International zufällig eine Auftraggeberin von mir. Ich muss gestehen, ich schätzte sie auch sehr. Ich reichte ihr eine Kopie meines kurzen Rundschreibens. Am nächsten Tag sagte sie mir: "Es ist bedauerlich. Das ist nicht der Sinn unserer Arbeit". Ja ja, meine Liebe, dass Gegenteil ist der Sinn Ihrer Arbeit! Und nun? Wieso reagieren Sie nicht, wo Sie Informationen aus erster Hand erhalten?

Wie man sieht, ist der Wert der Menschenwürde rational zur Füllung des Geldbeutels zu betrachten! Vor allem bei Amnesty International!

Wenn Sie demnächst mit dem Gedanken spielen, an Amnesty International eine Spende zu überweisen, bedanke ich mich in Voraus dafür, dass Sie den Verlust meiner Menschenrechte befürworten, unterstützen und finanzieren!

Zum Schluss: Es müsste endlich ein Gesetz verabschiedet werden, das den Richtern verbietet, Bürger zu Zawangsspenden an Amnesty International zu verurteilen. Aber träumen darf ich ja!