Rassismus in Bonn - kriminelle Justiz! - Mein Wörterbuch
- Weil mir "unter Gewaltanwendung" verboten wird, "zu erfahren", "womit ich beschuldigt werde",
  bin ich "schuldunfähig"!
- Weil man mir "das Recht auf Verteidigung" "unter Gewaltanwendung" verboten wird, bin ich "schuldunfähig"!
- Weil mir sämtliche Rechte "per Beschluss verboten" werden, bin ich "schuldunfähig"!
- Frage: Wer ist hier "krank im Kopf?"
Freunde! Bringt mir diese "7 Terroristen"!
Aber ein Bisschen dalli!

(Link 1  |  Link 2  |  Link 3)
Ankündigung einer Strafanzeige gegen die Mörder Schwarze und Co! (Weiterlesen) Das war "nur" der Vorläufer der eigentlichen Terror-Aktion!
Die Terror-Aktion mit der Nummer 661 Js 277/11 ist eindeutig der Vorläufer oder die Vorankündigung des eigentlichen Aufschlags! (Weiterlesen)
Ich werde mit Ermordung angedroht!!
Die "Hexenjagt" gegen mich geht mit verdoppelter Härte weiter!
Am 14. Juni 2013 haben 3 Mitglieder der Polizei Bonn einen "illegalen" Ansturm in meine Wohnräume ausgeübt! Dabei wurde mir "durch die Blume" mitgeteilt, dass man meine Ermordung berücksichtigt!
(Näheres folgt!)
Hiermit erteile ich unwiderruflich Annäherungsverbot für Mitglieder der kriminellen Organisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Bonner Gerichte.  Ein Lob an meinen Hoster: Genau so sollen Hoster sein!
Zweite (!) Strafanzeige sowie Antrag auf forensich-psychiatisches Gutachten gegen die beiden "kranken Terroristen" (Richter und Staatsanwalt) gestellt. (Weiterlesen)
Der Ober-Terrorist Oberrichter Dr. Bernd Kraus "verbietet mir sämtliche Rechte" per Beschluss! (In Kürze!)
Wie wird aus einem ehrenvollen, stilvollen, niveauvollen und gesetzestreuen Bürger ein asozialer Krimineller geformt?
- Wer an Gerechtigkeit glaubt, ist sehr naiv. Wer an Justiz glaubt, ist der Dumme!
- Menschen mit zu viel Gewissen und Gesetzestreue sind am meisten "justizgefährdet".
- Separatismus und Rassismus gedeihen da, von wo aus sie eigentlich bekämpft werden sollten.
 

Mein Wörterbuch

Drohungen

Die üblichsten Drohungen von Poliztisten lauten: "Tun Sie nichts, und es geschieht Ihnen nichts!"

Ein Mensch ohne Erfahrung würde dies nicht als Drohung auffassen, sondern als Aufforderung zur Gesetzestreue.

So ist es abar leider nicht! Denn ein Verantwortlicher, der diesen Satz ausspricht, meint hauptsächlich: "Bestehen Sie nicht auf das gültige Recht! Akzeptieren Sie, dass Sie es mit Machtinstanzen zu tun haben! Verantwortliche sind berechtigt, Unrecht zu tun! Akzeptieren Sie oder krepieren Sie! Und wagen Sie es niemals, gegen Verantwortliche Beweise aufrecht zu erhalten! Sie werden immer die Macht der Stärkeren am eigenen Leibe spüren!"

So ähnlich bekam ich öfter Drohungen. In meinem besonderen Fall waren die Drohungen mehrmals sogar unverblümt und direkt.

So sagte mir z. B. Herr Müller vom Zimmer 147 des Polizeipräsidiums Bonn am Teefon: "Vergessen Sie nie, mit wem Sie es zu tun haben! Wen interessiert das Gesetz!"

Oder Herr Scho von der Bornheimer Straße drohte mir: "Wenn Sie das Schreiben nicht persönlich abholen, werde ich Sie festnehmen lassen!"

Die Krönung war der Staatsanwalt: Er deutete auf meine "bescheidene Herkunft" und teilte mir über meinen Anwalt Herrn Thomas Schmidt mit, ich darf nie vergessen, wo ich herkomme oder wo ich lebe! Als Türke wäre ich verpflichtet, Straftaten von Deutschen auf mich zu nehmen. Denn dafür lebe ich ja schließlich in Deutschland!