Rassismus in Bonn - kriminelle Justiz! - Mein Wörterbuch
- Weil mir "unter Gewaltanwendung" verboten wird, "zu erfahren", "womit ich beschuldigt werde",
  bin ich "schuldunfähig"!
- Weil man mir "das Recht auf Verteidigung" "unter Gewaltanwendung" verboten wird, bin ich "schuldunfähig"!
- Weil mir sämtliche Rechte "per Beschluss verboten" werden, bin ich "schuldunfähig"!
- Frage: Wer ist hier "krank im Kopf?"
Freunde! Bringt mir diese "7 Terroristen"!
Aber ein Bisschen dalli!

(Link 1  |  Link 2  |  Link 3)
Ankündigung einer Strafanzeige gegen die Mörder Schwarze und Co! (Weiterlesen) Das war "nur" der Vorläufer der eigentlichen Terror-Aktion!
Die Terror-Aktion mit der Nummer 661 Js 277/11 ist eindeutig der Vorläufer oder die Vorankündigung des eigentlichen Aufschlags! (Weiterlesen)
Ich werde mit Ermordung angedroht!!
Die "Hexenjagt" gegen mich geht mit verdoppelter Härte weiter!
Am 14. Juni 2013 haben 3 Mitglieder der Polizei Bonn einen "illegalen" Ansturm in meine Wohnräume ausgeübt! Dabei wurde mir "durch die Blume" mitgeteilt, dass man meine Ermordung berücksichtigt!
(Näheres folgt!)
Hiermit erteile ich unwiderruflich Annäherungsverbot für Mitglieder der kriminellen Organisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Bonner Gerichte.  Ein Lob an meinen Hoster: Genau so sollen Hoster sein!
Zweite (!) Strafanzeige sowie Antrag auf forensich-psychiatisches Gutachten gegen die beiden "kranken Terroristen" (Richter und Staatsanwalt) gestellt. (Weiterlesen)
Der Ober-Terrorist Oberrichter Dr. Bernd Kraus "verbietet mir sämtliche Rechte" per Beschluss! (In Kürze!)
Wie wird aus einem ehrenvollen, stilvollen, niveauvollen und gesetzestreuen Bürger ein asozialer Krimineller geformt?
- Wer an Gerechtigkeit glaubt, ist sehr naiv. Wer an Justiz glaubt, ist der Dumme!
- Menschen mit zu viel Gewissen und Gesetzestreue sind am meisten "justizgefährdet".
- Separatismus und Rassismus gedeihen da, von wo aus sie eigentlich bekämpft werden sollten.
 

Mein Wörterbuch

unglaubwürdig

Aussagen von Ausländern, besonders Türken, werden bei deutschen verantwortlichen Instanzen generell als "unglaubwürdig" eingestuft. Dies wird von Gerichten nicht begründet.

Ein Richter muss bekanntlich nicht immer begründen, warum er wie entscheidet.

Über 99% aller Aussagen von Türken werden als "unglaubwürdig" eingestuft.

Es gibt auch paradoxe Situationen. Wenn z. B. ein Türke einen anderen Türken anzeigt, wird der Angezeigte fast immer verurteilt, obwohl die Aussage des Klägers vom Gericht als unglaubwürdig eingestuft wird. Ein intelligenter Mensch wird dieses Paradoxum nie verstehen. Wichtig ist hier, dass der zuständiger Richter oder Staatsanwalt es versteht!

Als ich Anfang der 1990`er Jahre eine Anzeige gegen einen Türken eingeleitet habe, habe ich nur die die Wahrheit gesagt. Die Echtheit meiner Aussage habe ich auch bewiesen. Meine Aussage wurde vom Gericht als "unglaubwürdig" eingestuft. Sogar ein deutscher Zeuge, der meine Aussagen unabhängig bestätigt hat, wurde als unglaubwürdig eingestuft. Seine Aussage musste ebenso unglaubwürdig erklärt werden, weil man sonst meine Aussage als glaubwürdig bestätigen würde. Der Angeklagte wurde aber doch verurteilt!

In unzähligen Fällen wurden meine Aussagen als "unglaubwürdig" eingestuft. Ohne Begründung! Auch bei einigen Anzeigen, die ich eingeleitet habe, hat die Staatsanwaltschaft Bonn die Richtigekiet meiner Aussage bestätigt, aber meine Aussage trotzdem als "unglaubwürdig" eingestuft. Klage abgelehnt!