Rassismus in Bonn - kriminelle Justiz! - Tipps und Empfehlungen
- Weil mir "unter Gewaltanwendung" verboten wird, "zu erfahren", "womit ich beschuldigt werde",
  bin ich "schuldunfähig"!
- Weil man mir "das Recht auf Verteidigung" "unter Gewaltanwendung" verboten wird, bin ich "schuldunfähig"!
- Weil mir sämtliche Rechte "per Beschluss verboten" werden, bin ich "schuldunfähig"!
- Frage: Wer ist hier "krank im Kopf?"
Freunde! Bringt mir diese "7 Terroristen"!
Aber ein Bisschen dalli!

(Link 1  |  Link 2  |  Link 3)
Ankündigung einer Strafanzeige gegen die Mörder Schwarze und Co! (Weiterlesen) Das war "nur" der Vorläufer der eigentlichen Terror-Aktion!
Die Terror-Aktion mit der Nummer 661 Js 277/11 ist eindeutig der Vorläufer oder die Vorankündigung des eigentlichen Aufschlags! (Weiterlesen)
Ich werde mit Ermordung angedroht!!
Die "Hexenjagt" gegen mich geht mit verdoppelter Härte weiter!
Am 14. Juni 2013 haben 3 Mitglieder der Polizei Bonn einen "illegalen" Ansturm in meine Wohnräume ausgeübt! Dabei wurde mir "durch die Blume" mitgeteilt, dass man meine Ermordung berücksichtigt!
(Näheres folgt!)
Hiermit erteile ich unwiderruflich Annäherungsverbot für Mitglieder der kriminellen Organisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Bonner Gerichte.  Ein Lob an meinen Hoster: Genau so sollen Hoster sein!
Zweite (!) Strafanzeige sowie Antrag auf forensich-psychiatisches Gutachten gegen die beiden "kranken Terroristen" (Richter und Staatsanwalt) gestellt. (Weiterlesen)
Der Ober-Terrorist Oberrichter Dr. Bernd Kraus "verbietet mir sämtliche Rechte" per Beschluss! (In Kürze!)
Wie wird aus einem ehrenvollen, stilvollen, niveauvollen und gesetzestreuen Bürger ein asozialer Krimineller geformt?
- Wer an Gerechtigkeit glaubt, ist sehr naiv. Wer an Justiz glaubt, ist der Dumme!
- Menschen mit zu viel Gewissen und Gesetzestreue sind am meisten "justizgefährdet".
- Separatismus und Rassismus gedeihen da, von wo aus sie eigentlich bekämpft werden sollten.
 

Tipps und Empfehlungen

Besuch vom Amtsvollzieher?

Ein Amtsvollzieher ist so etwas wie ein Gerichtsvollzieher. Der Unterschied besteht darin, dass der Amtsvollzieher ein Mitglied des Ordnungsamts ist. Der Amtsvollzieher hat sehr viel Macht - aber auch genau so viel Freiraum für Betrügereien.

Denn da, wo ein Einsatz des Amtsvollziehers notwendig ist, beginnt die Grenze von Recht und Unrecht. Meistens ist es unmöglich, dass ein Amtsvollzieher seine Arbeit macht, ohne Erpressung oder erpresserische Nötigung anzuwenden.

Die Aufgabe des Amtsvollziehers ist so ähnlich wie die Arbeit eines Schlägertrupps. Er weiss, dass er durch Gesetz (Machtmissbrauch) geschützt wird, um Betrügereien und Erpressungen im Namen des Gesetzes einzuleiten.

Besuch vom Amtsvollzieher ist in der Regel etwas, das nur Leute betrifft, die sehr verarmt sind. Es sind aber auch vor allem Ausländer, die Besuch vom Amtsvollzieher erhalten. Denn meistens sind es Vorgänge, in denn es nicht mit rechten Dingen zugeht. Kommt es soweit, dass der Amtsvollzieher einschreitet, ist man verpflichtet, sämtliche Vorgänge auszuschalten, um die ungesetzlichen Maßnahmen des Amtvolltziehers nicht festzuhalten.

Das heisst, Sie dürfen keine Tonband- oder Filmaufnahmen machen. Das sind schließlich die einzigen Möglichkeiten, um die Bevölkerung von der ungesetzlichen Vorgehensform des Amtsvollzieher zu informieren. Die Existenz des Amtsvollziehers zeugt von Gesetzesüberschreitung!

Ich bekam ein einziges Mal Besuch vom Amtsvollzieher. Es war ein dicker und breitschnäiziger Mann mit dem namen Dietz vom Ordnungsamt Bonn. Er hatte die Aufgabe, mich wegen einer Forderung des Ordnungsamts sowie der GEZ an die Kandare zu nehmen.

Er kam rein und fing mit seinen Unverschämtheiten an. Obwohl ich ihn sofort informierte, dass das Tonband das Gespräch aufzeichnet, ließ er sich nicht beeeindrucken.

Da er zu unverschämt wurde, wollte ich meine Anwältin anrufen. Aber kaum hob ich den Hörer ab, sammelte er ganz schnell seine sieben Sachen und rannte raus. Innerhalb von einer einzigen Sekunde war er draussen und rannte so schnell weg, dass ich nicht mehr hinterher rennen konnte.

Mein Tipp an alle: Wenn Ihr Besuch vom Amtztsvollziehr bekommt, schließt die Wohnungstür und steckt den Schlüssel in Eure Tasche. So ist der Amtsvollzieher gezwungen, in der Wohnung zu bleiben. So ist er verpflichtet, dem Anwalt und den Justizbehörden gegenüber Rechenschaft abzugeben. Aber nicht vergessen: Ein Aufnahmegerät mit Film- und/oder Tonmöglichkeit bereit halten!

Keine Angst! Er kann niemanden zur Rechenschaft ziehen. Denn er ist schließlich der eigentliche Täter!