Rassismus in Bonn - kriminelle Justiz! - Telekom
- Weil mir "unter Gewaltanwendung" verboten wird, "zu erfahren", "womit ich beschuldigt werde",
  bin ich "schuldunfähig"!
- Weil man mir "das Recht auf Verteidigung" "unter Gewaltanwendung" verboten wird, bin ich "schuldunfähig"!
- Weil mir sämtliche Rechte "per Beschluss verboten" werden, bin ich "schuldunfähig"!
- Frage: Wer ist hier "krank im Kopf?"
Freunde! Bringt mir diese "7 Terroristen"!
Aber ein Bisschen dalli!

(Link 1  |  Link 2  |  Link 3)
Ankündigung einer Strafanzeige gegen die Mörder Schwarze und Co! (Weiterlesen) Das war "nur" der Vorläufer der eigentlichen Terror-Aktion!
Die Terror-Aktion mit der Nummer 661 Js 277/11 ist eindeutig der Vorläufer oder die Vorankündigung des eigentlichen Aufschlags! (Weiterlesen)
Ich werde mit Ermordung angedroht!!
Die "Hexenjagt" gegen mich geht mit verdoppelter Härte weiter!
Am 14. Juni 2013 haben 3 Mitglieder der Polizei Bonn einen "illegalen" Ansturm in meine Wohnräume ausgeübt! Dabei wurde mir "durch die Blume" mitgeteilt, dass man meine Ermordung berücksichtigt!
(Näheres folgt!)
Hiermit erteile ich unwiderruflich Annäherungsverbot für Mitglieder der kriminellen Organisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Bonner Gerichte.  Ein Lob an meinen Hoster: Genau so sollen Hoster sein!
Zweite (!) Strafanzeige sowie Antrag auf forensich-psychiatisches Gutachten gegen die beiden "kranken Terroristen" (Richter und Staatsanwalt) gestellt. (Weiterlesen)
Der Ober-Terrorist Oberrichter Dr. Bernd Kraus "verbietet mir sämtliche Rechte" per Beschluss! (In Kürze!)
Wie wird aus einem ehrenvollen, stilvollen, niveauvollen und gesetzestreuen Bürger ein asozialer Krimineller geformt?
- Wer an Gerechtigkeit glaubt, ist sehr naiv. Wer an Justiz glaubt, ist der Dumme!
- Menschen mit zu viel Gewissen und Gesetzestreue sind am meisten "justizgefährdet".
- Separatismus und Rassismus gedeihen da, von wo aus sie eigentlich bekämpft werden sollten.
 

Telekom

Arme Menschen zahlen mehrfach bei der Telekom!

Es ist klein Witz! Es ist wirklich so. Es ist sogar bescheiden ausgedrückt.

Nun mal von Anfang an: Laut Gesetz muss die Telekom alle Kunden annehmen. Die Telekom darf sich z. B. nicht nach Schufa-Einträgen erkundigen. Andere Unternehmen sind da frei. Die Telekom darf keinen Kunden ablehnen. Natürlich hat die Telekom auch sämtliche sonstigen Rechte, die ein Unternehmen hat. So darf die Telekom mahnen und sich sonstige Freiheiten eines Unternehmens erlauben. Also so bescheiden sind die Möglichkeiten nicht.

Aber das Prinzip bleibt erst recht bei der Telekom standhaft: Nachweisbar arme Leute müssen bei den Dienstleistungen mehr zahlen als Gutbetuchte. Nachweisbar arme Leute sind in diesem Sinne Menschen wie ich. Also Menschen, deren Konten gepfändet sind; Menschen, die SCHUFA-Einträge haben.

Es ist wirklich so! Wenn ein Mensch seine Rechnung nur per Bar-Überweisung tätigen darf (so wie ich), wird man überall doppelt und mehrfach zur Kasse gebeten.

Die Telekom weiss, dass arme Leute fast gar keine Rechtsmöglichkeiten haben. Ein armer Mensch wird nicht zum Anwalt gehen können oder dürfen. Er darf nicht mal zur Staatsanwaltschaft gehen und vortragen, dass er mindestens doppelt so viel zahlen muss als Gutsituierte. Der Staatsanwalt würde den armen Menschen anschauen und ihm verklickern, in Deutschland gelte das Marktwirtschaftsprinzip.

Das ist aber in diesem Fall nicht so!

Hier mein Vertrag mit der Telekom:

Internetzugang : Flatrate
Übertragung: DSL 1.000
Telefon: kein Flatrate
Grundkosten: ca. 48,00 Euro/mntl.



Nun schauen wir uns mal die bescheidene Kombination Call & Surf Basic Internet an, die nur Leute bekommen, wenn sie ein verfügbares Bankkonto haben. Das sieht man im Bild rechts.

Da sieht man, dass diese Kombination nur 34,95 Euro/mntl. kostet.

Nicht nur das! Achten sie mal auf die Feinheiten.

Internet: DSL 2.000 MBits (bei mir sind es nur 1.000 MBits).

Ausserdem gibt es da zusätzlich folgende Leistungen:

+ 120 bzw. 240 Minuten kostenlos telefonieren
+ HotSpotFlat
+ Sicherheitspaket

Das heisst, Leute, die nur 34,95 Euro zahlen, bekommen viel mehr Dienstleistung als Leute wie ich. Ich muss vergleichbar ziemlich für nichts ganze 48 Euro zahlen.

Link: [hier entlang]



Wenn ich Telefonflatrate haben möchte, muss ich zusätzlich 15,- Euro/mntl. zahlen.

Dann käme ich zu einem Gesamtbetrag von 63 Euro/mntl..

Übertragung ins Internet darf ich nicht mehr haben als 1.000 MBits. Warum? Keine Ahnung! Wahrscheinlich, weil ich arm bin. Ich glaube, mich erinnern zu können, dass ich zusätzlich 9,95 Euro mntl. zahlen müsste, wenn ich zusätzlich 1.000 MBits Übertragung beantragen möchte.

Das hieße, mein jetztiger Vetrag hätte dann 2.000 MBits Übertragungsgeschwindigkeit. Aber dann müsste ich ingsgesamt ca. 58,- Euro/mntl. Zahlen. Ziemlich bescheiden!

Nun machen wir mal eine Rechnung, was ich zahlen müsste, wenn ich Telefonflatrate und 2.000 Mbits Übertragung haben möchte.

Nun, rechnen wir nicht zu lang. Dann müsste ich etwa 83,- Euro zahlen.

Und wenn ich 16.000 MBits haben möchte, müsste ich insgesamt wahrscheinlich an die 120,- Euro/mntl. zahlen. Hundert-zwanzig Euro!!

Rechnerisch gesehen zahle ich mindestens das 3-fache für eine primitive Technik, die etwa 10% der sonst üblichen Leistungen bedeutet. Wenn man das hochrechnet, kommt man ca. auf ein Ergebnis vom 30-fachen der Zahlungen anderer Kunden.

Menschen ohne gepfändetes Konto haben verschiedene Möglichkeiten. Sie bekommen sozusagen alles geschenkt! Aus meiner Sicht wohlgemerkt!

Nur dafür, dass ich arm bin, werde ich von der Telekom bewusst bestraft. Und all diese Beträge muss ich von meinem Brötchengeld erübrigen.

Es sollte eigentlich umgekehrt sein. Man sollte sich bemühen, dass arme Leute weniger Ausgaben haben. Gibt es in Deutschland kein Solidargemeinschafts-Primnzip? Im Gegenteil! Die Telekom bemüht sich standhaft, die Ausgaben von armen Leuten so sehr zu steigern, so dass sie am Ende tatsächlich zahlungsunfähig werden.

Die Telekom und andere ähnliche Betriebe zwingen arme Menschen auf die Knie, so das viele wirklich völlig zahlungsunfähig werden und völlig untergehen.