Rassismus in Bonn - kriminelle Justiz! - Nachrichten und Meldungen
- Weil mir "unter Gewaltanwendung" verboten wird, "zu erfahren", "womit ich beschuldigt werde",
  bin ich "schuldunfähig"!
- Weil man mir "das Recht auf Verteidigung" "unter Gewaltanwendung" verboten wird, bin ich "schuldunfähig"!
- Weil mir sämtliche Rechte "per Beschluss verboten" werden, bin ich "schuldunfähig"!
- Frage: Wer ist hier "krank im Kopf?"
Freunde! Bringt mir diese "7 Terroristen"!
Aber ein Bisschen dalli!

(Link 1  |  Link 2  |  Link 3)
Ankündigung einer Strafanzeige gegen die Mörder Schwarze und Co! (Weiterlesen) Das war "nur" der Vorläufer der eigentlichen Terror-Aktion!
Die Terror-Aktion mit der Nummer 661 Js 277/11 ist eindeutig der Vorläufer oder die Vorankündigung des eigentlichen Aufschlags! (Weiterlesen)
Ich werde mit Ermordung angedroht!!
Die "Hexenjagt" gegen mich geht mit verdoppelter Härte weiter!
Am 14. Juni 2013 haben 3 Mitglieder der Polizei Bonn einen "illegalen" Ansturm in meine Wohnräume ausgeübt! Dabei wurde mir "durch die Blume" mitgeteilt, dass man meine Ermordung berücksichtigt!
(Näheres folgt!)
Hiermit erteile ich unwiderruflich Annäherungsverbot für Mitglieder der kriminellen Organisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Bonner Gerichte.  Ein Lob an meinen Hoster: Genau so sollen Hoster sein!
Zweite (!) Strafanzeige sowie Antrag auf forensich-psychiatisches Gutachten gegen die beiden "kranken Terroristen" (Richter und Staatsanwalt) gestellt. (Weiterlesen)
Der Ober-Terrorist Oberrichter Dr. Bernd Kraus "verbietet mir sämtliche Rechte" per Beschluss! (In Kürze!)
Wie wird aus einem ehrenvollen, stilvollen, niveauvollen und gesetzestreuen Bürger ein asozialer Krimineller geformt?
- Wer an Gerechtigkeit glaubt, ist sehr naiv. Wer an Justiz glaubt, ist der Dumme!
- Menschen mit zu viel Gewissen und Gesetzestreue sind am meisten "justizgefährdet".
- Separatismus und Rassismus gedeihen da, von wo aus sie eigentlich bekämpft werden sollten.
 

Nachrichten und Meldungen

18.04.2011

Gibt es überhaupt erste Ermittlungen?

Heute habe ich von der Staatsanwaltschaft Bonn schriftlich einen Kurzbericht der Ergebnisse über die ersten Ermittlungen wegen meiner angekündigten Strafanzeigen angefordert.

18.04.2011
An die
kriminelle Organisation
Staatsanwaltschaft Bonn
Herbert-Rabius-Str. 3

53225 Bonn





meine virtuelle "Ankündigung von Strafanzeigen"
gegen: - OGV Zimmermann und Richter Wippenhohn
- KHK Ralf Berger






Am 03.03.2011 habe ich in meiner Webiste eine "Ankündigung zu zwei Strafanzeigen" veröffentlicht. Am selben Tag habe ich die Staatsanwaltschaft Bonn per E-Mail hiervon in Kenntnis gesetzt.

(Mir ist bekannt, dass Staatsanwaltschaft Bonn verpflichtet ist, "Kriminelle aus eigenen Reihen" zu schützen. Demnach gilt der Grundsatz: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!)

Aus gegebenem Anlass kann ich die "schriftliche Strafanzeige" sowie meine "Aussage" noch nicht einreichen.

Die Rechtslage ist mir wohl bekannt.

Aber die Staatsanwaltschaft Bonn, "kriminelle Organisation" genannt, muss, wohlgemerkt,die Rechtslage nicht kennen. Demnach ist der Staatsanwaltschaft Bonn nur das Justizsystem wichtig. Die Vorgehensweise im Justizsystem ist oben erwähnt.

In meiner Ankündigung habe ich, für jeden Dummen ersichtlich, Aktenzeichen sowie Geschäftsnummer genannt.

Demnach müsste es Ihrer Organisation nicht schwerfallen, die erforderlichen "ersten Schritte" im Sinne des Gestzes einzuleiten.

Hiermit fordere ich Sie auf, mir einen "Kurzbericht" über Ihre bisherigen Ermittlungen mitzuteilen.