Rassismus in Bonn - kriminelle Justiz! - Anzeige gegen Richter und Staatsanwalt (2)
- Weil mir "unter Gewaltanwendung" verboten wird, "zu erfahren", "womit ich beschuldigt werde",
  bin ich "schuldunfähig"!
- Weil man mir "das Recht auf Verteidigung" "unter Gewaltanwendung" verboten wird, bin ich "schuldunfähig"!
- Weil mir sämtliche Rechte "per Beschluss verboten" werden, bin ich "schuldunfähig"!
- Frage: Wer ist hier "krank im Kopf?"
Freunde! Bringt mir diese "7 Terroristen"!
Aber ein Bisschen dalli!

(Link 1  |  Link 2  |  Link 3)
Ankündigung einer Strafanzeige gegen die Mörder Schwarze und Co! (Weiterlesen) Das war "nur" der Vorläufer der eigentlichen Terror-Aktion!
Die Terror-Aktion mit der Nummer 661 Js 277/11 ist eindeutig der Vorläufer oder die Vorankündigung des eigentlichen Aufschlags! (Weiterlesen)
Ich werde mit Ermordung angedroht!!
Die "Hexenjagt" gegen mich geht mit verdoppelter Härte weiter!
Am 14. Juni 2013 haben 3 Mitglieder der Polizei Bonn einen "illegalen" Ansturm in meine Wohnräume ausgeübt! Dabei wurde mir "durch die Blume" mitgeteilt, dass man meine Ermordung berücksichtigt!
(Näheres folgt!)
Hiermit erteile ich unwiderruflich Annäherungsverbot für Mitglieder der kriminellen Organisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Bonner Gerichte.  Ein Lob an meinen Hoster: Genau so sollen Hoster sein!
Zweite (!) Strafanzeige sowie Antrag auf forensich-psychiatisches Gutachten gegen die beiden "kranken Terroristen" (Richter und Staatsanwalt) gestellt. (Weiterlesen)
Der Ober-Terrorist Oberrichter Dr. Bernd Kraus "verbietet mir sämtliche Rechte" per Beschluss! (In Kürze!)
Wie wird aus einem ehrenvollen, stilvollen, niveauvollen und gesetzestreuen Bürger ein asozialer Krimineller geformt?
- Wer an Gerechtigkeit glaubt, ist sehr naiv. Wer an Justiz glaubt, ist der Dumme!
- Menschen mit zu viel Gewissen und Gesetzestreue sind am meisten "justizgefährdet".
- Separatismus und Rassismus gedeihen da, von wo aus sie eigentlich bekämpft werden sollten.
 

Anzeige gegen Richter und Staatsanwalt (2)

Kurz und knapp!

Oberrichter Dr. Bernd Kraus und Oberstaatsanwalt Andreas Schütz erweisen sich eindeutig als "kranke Terroristen"!

Zweite Strafanzeige gegen Richter und Staatsanwalt!

Am 06.07.2012 habe ich gegen die beiden "kranken Terroristen" Strafanzeige eingereicht.

Im gleichen Zug habe ich natürlich auch Antrag auf foresnisch-psychiatrisches Gutachten gestellt.

Die erforderliche "Zusatzerklärung" habe ich zu meinem Schreiben hinzugefügt!

06.07.2012
Staatsanwaltschaft Bonn
Herbert-Rabius-Straße 3

53225 Bonnn






Strafanzeige
gegen: Richter und Staatsanwalt des Verfahrens 661 Js 277/11
wegen: - gesellschaftlicher, seelischer und körperlicher Grausamkeit
- Freiheitsberaubung
- Erpresserische Nötigung durch Amtsmissbrauch
- Anstiftung zu Gewalttaten
- Verbot des Verteidigungsrechts
- Verbot der freien Meinungsäusserung
- Verbot der Pressefreiheit
- Verbot der Berichterstattung
- Verfolgung von Unschuldigen (344 StGB)
- Aussageerpressung (343 StGB)
- Vollstreckung gegen Unschuldige (345 StBG)





Vorerst: In der o. g. Terror-Aktion (Verfahren) sind bereits zwei Beschlüsse gefällt worden.

Sogar daraus ist nicht ersichtlich, "wann genau das Verfahren eingeleitet wurde", und "mit welcher Begründung das Verfahren eingeleitet wurde".

Genau diese zwei Fragen werden unter Gewaltanwendung nicht beantwortet:

- Wann wurde das die Terroraktion (Verfahren) eingeleitet?

- Mit welcher Begründung wurde die Terroraktion (Verfahren) eingeleitet?

Meine ständigen Bemühungen, eine Antwort auf diese Fragen zu erhalten, wurden mir per Galtanwendung verboten!

Aus beden Beschlüssen geht deutlich hervor, dass ich ausschließlich damit beschuldigt werde, mich verteidigen zu wollen!

Beweis: Ich habe den Terrororganisationen Staatsanwltschaft Bonn und Amtsgericht Bonn diverse Schreiben geschickt. Bisher habe ich keine Antwort erhalten!

Das ist der eindeutige Beweis dafür, dass mir die Verteidigung verboten wird!

Aus beiden Beschölüssen geht deutlich hervor, dass ich nur damit beschuldigt werde, weil ich mich verteidigen will!

Es ist also per Beschluss festgesetzt worden, dass ich mich nicht verteidigen darf!

Das ist auch der Beweis dafür, dass das Verfahren völlig frei erfunden wurde. Es gibt keinen Hinweis darüber, dass ich irgendwelche Straftaten begangen haben soll!

Diese Terror-Aktion wurde ausschließlich daher eingeleitet, um mich per Gewaltanwendung von der Bildfläche verbannen.

Das steht fest! Die einfachste Möglichkeit ist, Menschen, die zu viel wissen, in die geschlossene Psychiatrie zu verfrachten! Eine Begründung kann man immer nachliefern!

Der stinkende Gauner Dr. Dr. Philipp Massing macht mit den beiden Terroristn (Richter und Staatsanwalt) gemeinsame Sache!

Folgende Frage muss mir die Terrororganisation Staatsanwaltschaft beantworten: Wieviele Beschuldigte, denen "Bedrohung" vorgeworfen wird, werden einer forensisch-psychiatrischen Begutachtung unterzogen?

Und: Was ist der eigentliche Zweck dieser vermeintlichen Begutachtung?

Es steht auch fest: Bis zum Abschicken der Einladung des Terroristen Dr. Massing gab es kein offizielles Verfahren. Das Verfahren wurde daher offiziell eigeleitet, weil ich die Terroristen durchschaut habe! Also weil ich mich wehre!

Die Einzigen, die eingeweiht waren, waren die drei kranken Terroristen (Richter, Staatsanwalt und Dr. Massing)!

Auch hierzu gilt die Tatsache als Beweis, dass mir die Verteidigung unter Gewaltanwendung verboten wird!

Keine meiner Anfragen wurde beantwortet! Stattdessen hab ich stets Terror pur erlebt!

Die Absichten der beiden Terroristen (Richter und Staatsanwalt) sind eindeutig: Meine Website ist ihnen ein Dorn im Auge!

Feststeht: Meine Website besteht fast ausschließlich aus "Berichterstattung"! Vor allem der Schriftverkehr mit den besagten Terrororganisationen werden in der Website veröffentlicht!

Das ist übrigens der wichtigstre Grund, warum ch von den besagten Terrororganisationen keine Antwort erhalte!

Also enthält meine Website kein einziges Wort, das strafbar wäre!

Rechtlich ist es unmöglich, die Veröffentlichung der Website zu unterbinden!

Um die Veröffentlichung meiner Website zu unterbinden, werde ich von diesen kranken Terroristen bedroht, erpresst und unterdrückt!

Der einzige Grund, warum der Terrorist KHK Ralf Berger und seine Mitschänder meinen PC gestohlen haben, ist es,

- dass ich meine Website nicht weiterbearbeiten kann, und

- dass ich mich nicht mehr verteidigen kann!

Für beide Vorgänge benötige ich meinen Computer!

Somit wurden mir "Berichchterstattung" und "meine Verteidigung" verboten!

Der kranke Terrorist hat auch den Ordner zum besagten Verfahren gestohlen. Das tat er, damit ich völlig verteidigungsunfähig werde!

Der besagte Ordner enthielt ausschließlich Kommunikationsunterlagen mit den Terrororganisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Amtsgericht Bonn.

Der Ordner wurde auch daher gestohlen, um ihn zu vernichten! Denn die Droh- und Erpressungsschreiben von Mitgliedern der besagten Terrororganisationen mussten vernichtet werden!

Diese Beweise waren eine Zeitbombe in falschen Händen!

Ich habe zwei mal Prozesskostenhilfe beantragt. Beide Anträge wurden ignoriert.

Mein erster Antrag wurde im Gerichtsbeschluss sogar als "strafbare Handlung" gegen mich verwendet.

Demnach ist es strafbar, mich verteidigen zu wollen!

Dadurch hat man mir ebenso faktisch bewiesen, dass man mir das Recht auf Verteidunung verbietet!

Hiemit beantrage ich die strafrechtliche Verfolgung von Staatsanwalt und Richter im o. g. Verfahren und in den oben genannten Punkten!

Da Staatsanwalt und Richter eindeutg "unzurechnungsfähig" sind, hatte ich bereits am 31.12.2011 einen entsprechenden Antrag gestellt.

HIermit wiederhole ich meinen Antrag: Ich beantrage ein forensisch-psychiatrisches Gutachten vom Richter und Staatsanwalt des Verfahrens!

Diesen Antrag darf der Staatsanwalt nur dann abweisen, wenn er beweisen kann, dass er gelernter und promovierter Psychiater ist und einen entsprechende Gutachter-Lizenz hat! Ausserdem muss er beweisen, dass er beide Terroristen untersucht hat!

Bei dem Terrorangriff vom 14.02.2012 haben mir die Terroristen bestätigt, dass ihnen von den beiden Chef-Terroristen (Richter und Staatsanwalt) "völlige Immunität" gewährt haben. Daher kommt es, dass die armseligen Terroristen (Polizisten) eine unvorstelbar un-mensch-li-che Härte angewendet haben!

Also wurden diese kleingeistigen Terroristen von ihren Auftraggebern zu allen möglichen Schandtaten ermutigt!

Daher ist eine "Anstiftung zu Gewalt- und Schandtaten" deutlich ersichtlich! Eine entsprechende Strafverfoldgung ist ebenso unverzichtbar!

Ich habe die Terrororganisation Staatsanwaltschaft Bonn auch aufgefordert, mir mitzuteilen, aus welchem Grund mir die Verteidigung verboten wird. Keine Antwort!

Da ich ständig erpresst und unterdrückt werde, kann ich ohne Beruhigungsmittel nicht weiterrexistieren.

Das haben die Terrororganisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Bonner Gericht bewirkt!

Hiermit beantrage ich auch eine Wiedergutmachung in Höhe von 150.000 (hundertfünfzigtausend) Euro im Sinne des Strafrechts.

Sollte diese Strafanzeige abgewiesn werden, muss mir der zuständigen Staatsanwalt u. a. folgende Beweise erbringen:

1.) Man muss mir beweisen, dass ich weiss, wann und mit welcher Beschuldigung die Terror-Aktion (Verfahren) eingeleitet wurde!

2.) Man muss mir beweisen, dass man mir die Möglichkeit zur Verteidigung eingeräumt hat! (Jegliche Erpressungen von der Terrororganisation Polizei Bonn gelten nicht!)

3.) Man muss mir beweisen, dass ich einen Verteidiger vorweisen kann! (Denn die Tatsache, dass ich mir aus wirtschaftlichen Gründen keinen Verteidiger erlauben kann, ermutigt diese kranken Terroristen zu weiteren Schandtaten!)

4.) Man muss mir ein psychiatrisches Gutachten vorlegen, aus dem hervorgeht, dass Staatsanwalt und Richter forensisch-psychiatrisch unbedenklich sind!

Und zum Schluss: Ich lasse mich von kranken Terroristen nicht richten! Am wenigstens lasse ich mich verurteilen! Und ich lasse mich von bemitleidenswerten, kranken Gemütern nicht unterdrücken!


Meine Empfehlungen!







Anbei:
- Zusatzerklärung zu diesem Schreiben
- Auszug aus meinem Schreiben an StAnw Bonn vom 21.03.2012




Zu meiner Strafanzeige habe ich folgende Zusatzerklärung hinzugefügt:

Zusatzerklärung
Strafanzeige gegen: Richter und Staatsanwalt des Verfahrens 661 Js 277/11





Der beiliegende "Strafanzeige gegen Richter und Staatsanwalt des Verfahrens 661 Js 277/11" wurde aus statistischen Gründen erstellt.

Eine Bearbeitung nach Rechtslage wird nicht erwartet.

Damit soll ein weiteres Mal bewiesen werden, dass Staatsanwaltschaft Bonn Kriminalität und Terrorismus unterstützt und Kriminalität und Terrorismus beherbergt.

Somit wäre ein weiteres Mal bestätigt, dass Staatsanwaltschaft Bonn eine Terrororganisation ist.

Fakt ist: "Dreckige Türken" und "wirtschaftlich arme Menschen" haben nur das Recht, verurteilt zu werden. Eine Begründung zur Anklage und zur Verurteilung ist nicht notwendig!