Rassismus in Bonn - kriminelle Justiz! - Strafanzeige gegen Staatsanwalt Flöck
- Weil mir "unter Gewaltanwendung" verboten wird, "zu erfahren", "womit ich beschuldigt werde",
  bin ich "schuldunfähig"!
- Weil man mir "das Recht auf Verteidigung" "unter Gewaltanwendung" verboten wird, bin ich "schuldunfähig"!
- Weil mir sämtliche Rechte "per Beschluss verboten" werden, bin ich "schuldunfähig"!
- Frage: Wer ist hier "krank im Kopf?"
Freunde! Bringt mir diese "7 Terroristen"!
Aber ein Bisschen dalli!

(Link 1  |  Link 2  |  Link 3)
Ankündigung einer Strafanzeige gegen die Mörder Schwarze und Co! (Weiterlesen) Das war "nur" der Vorläufer der eigentlichen Terror-Aktion!
Die Terror-Aktion mit der Nummer 661 Js 277/11 ist eindeutig der Vorläufer oder die Vorankündigung des eigentlichen Aufschlags! (Weiterlesen)
Ich werde mit Ermordung angedroht!!
Die "Hexenjagt" gegen mich geht mit verdoppelter Härte weiter!
Am 14. Juni 2013 haben 3 Mitglieder der Polizei Bonn einen "illegalen" Ansturm in meine Wohnräume ausgeübt! Dabei wurde mir "durch die Blume" mitgeteilt, dass man meine Ermordung berücksichtigt!
(Näheres folgt!)
Hiermit erteile ich unwiderruflich Annäherungsverbot für Mitglieder der kriminellen Organisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Bonner Gerichte.  Ein Lob an meinen Hoster: Genau so sollen Hoster sein!
Zweite (!) Strafanzeige sowie Antrag auf forensich-psychiatisches Gutachten gegen die beiden "kranken Terroristen" (Richter und Staatsanwalt) gestellt. (Weiterlesen)
Der Ober-Terrorist Oberrichter Dr. Bernd Kraus "verbietet mir sämtliche Rechte" per Beschluss! (In Kürze!)
Wie wird aus einem ehrenvollen, stilvollen, niveauvollen und gesetzestreuen Bürger ein asozialer Krimineller geformt?
- Wer an Gerechtigkeit glaubt, ist sehr naiv. Wer an Justiz glaubt, ist der Dumme!
- Menschen mit zu viel Gewissen und Gesetzestreue sind am meisten "justizgefährdet".
- Separatismus und Rassismus gedeihen da, von wo aus sie eigentlich bekämpft werden sollten.
 

Strafanzeige gegen Staatsanwalt Flöck

Strafanzeige gegen Staatsanwalt Flöck!

Am 15.09.2012 habe ich gegen Staatsanwalt Flöck Strafanzeige eingereicht..

15.09.2012
Staatsanwaltschaft Bonn
Herbert-Rabius-Straße 3

53225 Bonn





Hiermit erstatte ich Strafanzeige gegen Staatsanwalt Flöck in den o. g. Punkten.

Vorerst: Ich führe ein Datenarsenal über alle Terroristen (Polizisten, Staatsanwälte und Richter) in Bonn. Über den Namen Flöck kann ich nichts finden. Daher besteht die Möglichkeit, dass ein Staatsanwalt Flöck erst gar nicht existiert!

Nun zu meiner Strafanzeige!

Die Terror-Aktion mit der Nummer 661 Js 277/11 ist völlig frei erfunden. Somit gibt es gar keine Gründe, mit denen ich beschuldigt werden könnte.

Die Aktion diente ausschließlich zu dem Zweck, mich von der Bildfläche zu verbannen, weil ich nicht zum Schweigen zu bringen bin!

Die Terror-Organisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Amtsgericht Bonn haben den Despoten Dr. Dr. Philip Massing eingeschaltet mich von der Bildfläche zu verbannen!

Aber ich hatte auf diesen Trick schon 16 (sechszehn) Jahre gewartet!

Also ist diesen Terroristen der erste Trick nicht gelungen!

Der zweite Versuch wurde auf Anstiftung des "kranken Terroristen" Richter Dr. Bernd Kraus veranstaltet!

Ein Terror-Kommando von der Terror-Organisation Polizei Bonn wurde auf mich gehetzt!

Die Terroristen haben unvorstellbare Schandtaten an mir ausgeübt! Man hat mir in der Praxis demonstriert, was mit mir geschehen kann, wenn ich auf Einhaltung des gültigen Rechts poche!

Diese teilweise uniformierten Terroristen haben aus meinen Wohnräumen diverse Gegenstände gestohlen!

Die Terroristen hatten mündlich auch den Auftrag erhalten, alles zu stehlen, was als Beweis für terroristische Aktivitäten von Polizisten, Staatsanwälten und Richtern verwendet werden könnte.

Aber weil ich auf diesen Terror-Ansturm schon 16 Jahre gewartet hatte, habe ich den stinkenden Terroristen eine Falle gestellt. Diese Missgeburten von Hyänen glaubten tatsächlich, die echten "Bomben" gestohlen zu haben! Armselige Kleingeister!

Die Terror-Aktion 661 Js 277/11 wird bereits seit 18 biss 24 Monaten gegen mich geführt!

Die einzigen Beschuldigungen besteht darin, dass ich wissen will, "womit" und "mit welcher Begründung" ich beschuldigt werde. Ich wurde zusätzlich damit beschuldigt, dass ich "die Unverstämtheit begehe, mich verteidigen zu wollen"!

Alle Schandtaten und Terror-Aktionen, die ich durchmachen musste, basieren auf diese drei Punkte!

Mir wurde meine Verteidigung immer wieder unter Gewaltanwendunge verboten!

Und nun ist der Terrorist Staatsanwalt Flöck so unverschämt, zu glauben, das Verfahren einstellen zu dürfen! Einen entsprechenden Wisch hat er mit zugeschickt!

Es wäre eine Beleidigung für meinen Allerwertesten, wenn ich ihn mit diesem wertlosen Wisch abputzen würde!

Innerhalb der Terror-Aktion mit der Nummer 661 Js 277/11 wurden von Mitgliedern der Terror-Organisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Amtsgericht Bonn so viele Schand- und Straftaten begangen, dass alle ein großes Interesse daran haben, das Ganze stillschweigend abzuschließen!

So können alle Terroristen ungestraft davonkommen!


Das hätten diese stinkenden Terroristen gerne! Aber nicht mit mir!

Daher ist das Verhalten des Terroristen Flöck nicht nur "Verdunkelung", sondern zusätzlich "Amtsanmaßung"!

Der Paragraf, den er als "Begründung" vorschiebt, besagt eindeutig, dass das Verfahren ausschließlich vom zuständigen Richter "per Beschluss" abgeschlossen werden darf.

Der Terrorist Flöck hat nur das Recht, einen entsprechenden Antrag beim Gericht einzureichen.

Und genau hier kommt auch Beleidigung ins Spiel: Denn der Terrorist ist der Ansicht, dass alle Türken gefälligst blöd zu sein haben!

HIer eine Warnung: Sollte der kranke Terrorist Dr. Bernd Kraus, oder auch sonst jemand, das Verfahren abschließen, wird meine Rache grausam sein! Er wird sich wünschen, endlich sterben zu dürfen!

Nun zurück zu dem krankaften Täter Flöck!

Als "nöchster Schritt" wird der Terrorist Flöck den hekömmlichen Ordner vernichten! Dann kommen die elektronischen Dateien dran! (Aus den selben Gründen hatte der Terrorist KHK Ralf Berger meinen Ordner des Falles gestohlen!)

Nochmal: Staatsanwaltschaft Bonn ist nicht berechtigt, die Terroraktion mit der Nummer 661 Js 277/11 einzustellen oder gar zun beenden! Das Befugnis hat ausschließlich der zuständige Richter!

Und nun folgt eine weitere Warnung: Sollte das Verfahren zur vorliegenden Strafanzeige nicht eingeleitet werden, werden wir Staatsanwalt Andreas Schütz und Richter Bernd Kraus zur Verantwortung ziehen!









Anbai: eine Fotokopie des Schreibens vom Terroristen Flöck
   
Rassismus in Bonn - und Vieles mehr!