Rassismus in Bonn - kriminelle Justiz! - Strafverfolgung durch kranke Gemüter!
- Weil mir "unter Gewaltanwendung" verboten wird, "zu erfahren", "womit ich beschuldigt werde",
  bin ich "schuldunfähig"!
- Weil man mir "das Recht auf Verteidigung" "unter Gewaltanwendung" verboten wird, bin ich "schuldunfähig"!
- Weil mir sämtliche Rechte "per Beschluss verboten" werden, bin ich "schuldunfähig"!
- Frage: Wer ist hier "krank im Kopf?"
Freunde! Bringt mir diese "7 Terroristen"!
Aber ein Bisschen dalli!

(Link 1  |  Link 2  |  Link 3)
Ankündigung einer Strafanzeige gegen die Mörder Schwarze und Co! (Weiterlesen) Das war "nur" der Vorläufer der eigentlichen Terror-Aktion!
Die Terror-Aktion mit der Nummer 661 Js 277/11 ist eindeutig der Vorläufer oder die Vorankündigung des eigentlichen Aufschlags! (Weiterlesen)
Ich werde mit Ermordung angedroht!!
Die "Hexenjagt" gegen mich geht mit verdoppelter Härte weiter!
Am 14. Juni 2013 haben 3 Mitglieder der Polizei Bonn einen "illegalen" Ansturm in meine Wohnräume ausgeübt! Dabei wurde mir "durch die Blume" mitgeteilt, dass man meine Ermordung berücksichtigt!
(Näheres folgt!)
Hiermit erteile ich unwiderruflich Annäherungsverbot für Mitglieder der kriminellen Organisationen Polizei Bonn, Staatsanwaltschaft Bonn und Bonner Gerichte.  Ein Lob an meinen Hoster: Genau so sollen Hoster sein!
Zweite (!) Strafanzeige sowie Antrag auf forensich-psychiatisches Gutachten gegen die beiden "kranken Terroristen" (Richter und Staatsanwalt) gestellt. (Weiterlesen)
Der Ober-Terrorist Oberrichter Dr. Bernd Kraus "verbietet mir sämtliche Rechte" per Beschluss! (In Kürze!)
Wie wird aus einem ehrenvollen, stilvollen, niveauvollen und gesetzestreuen Bürger ein asozialer Krimineller geformt?
- Wer an Gerechtigkeit glaubt, ist sehr naiv. Wer an Justiz glaubt, ist der Dumme!
- Menschen mit zu viel Gewissen und Gesetzestreue sind am meisten "justizgefährdet".
- Separatismus und Rassismus gedeihen da, von wo aus sie eigentlich bekämpft werden sollten.
 

Strafverfolgung durch kranke Gemüter! (661 Js 277/11)

Anstiftung zum Raubzug durch Terroristen im Volksdienst!


Kurz und knapp!

Das Motto der Bonner Polizei und Justizbehörden lautet: "Erst töten, dann richten!"

Weiter: "Es ist höchst notwendig, Straftaten und Straftäter zu produzieren!"

Strafanzeige gegen KHK Ralf Berger & Co

Diesmal übermittle ich meine Strafanzeige ausschließlich online, da mir mein PC von dem Terrorkommando entwendet wurde. Es ist daher ein "Diebstahl", weil die Aktion gegen mich bedingungslos daher eingeleitet wurde, um mir sämtliche Rechte zu verbieten!

20.02.2012
Strafanzeige
gegen:
- KHK Ralf Berger sowie Mitglieder seines Terrorkommandos
wegen:
- Rufmord und Verleumdung
- Vergewaltigung der Intimsphäre
- Falsche Angaben in offiziellen Unterlagen (Datenfälschung)
- Diebstahl
- Sonstiges
Bezogen auf den Durchsuchungsbefehl vom 13.02.2012 in dem frei erfundenen Verfahren 661 Js 277/11




Hiermit erstatte ich in o.a. Punkten Strafanzeige gegen den Terrokommandoführer Kriminalhauptkommissar Ralf Berger sowie seiner Gefolgschaft.

Ich will mich hier nicht über die abartige Methoden beschweren, die das Terrorkommando unter der Führung des Terroristen KHK Ralf Berger vorgeführt hat. Die Terroristen haben sich exakt so verhalten, wie es immer tun: Nämlich desoziiert, sadistisch psychopathisch!

Demnach wäre es völlig irrelevant, mich über Alltäglchkeiten zu beschweren! Immerhin begeht jeder dieser Terroristen mindestens 13 Straftaten am Tag!

Polizisten haben in der Regel nicht die besten Abstammungsverhälnisse! Sie haben auch nicht die beste Erziehung genossen! Sonst wären sie ja keine Polizisten geworden!

Nun kommen wir zu den eigentlichen Punkten meiner Strafanzeig!


I- Rufmord und Verleumdung



Der Terrorist KHK Ralf Berger hat absichtlich und fahrlässig meine Nachbarn gegen mich manipuliert und auf mich gehetzt. In den Augen mancher meiner Nachbarn erscheine ich wie ein Massenmörder und psychopathischer Vergewaltiger!

Ganz bonders KHK Ralf Berger kennt mich "in- und auswendig". Er kennt mich so gut, dass ich mich manchmal Frage, ob er über mein Intimleben besser informiert ist als ich selbst.

KHK Ralf Berger weiss genau, mit welchem "eigentlichen Hintergrund" das Verfahren gegen mich eingeleitet wurde. Ich weiss das aus meiner eigenen Ohrenzeugenschaft!

Demnach handelte Herr Berger nicht nach Berufs- und Gewissenskriterien, sondern führte die mündlichen Anordungen seiner despoten Auftraggeber aus!


III- Falsche Angaben in offiziellen Unterlagen (Datenfälschung)



Hier geht es wiederum darum, dass der Terrorist Ralf Berger in offiziellen Unterlagen angibt, mein Vermieter wäre Zeuge der Hausdurchsuchung gewesen. Dies ist definitiv falsch! Mein Vermieter war lediglich in den letzten Minuten des Terropraks anwesend.

Da meine Vermieter ein sehr gutmütiger Mensch ist, versucht er, mit allem zu kooperieren, was physisch wie Mensch aussieht.

Berger hat somit fahrlässig und wissentlich Daten gefälscht und falsche Angaben gemacht!


II- Vergewaltigung der Intimsphäre



Da die Terroristen ohne Zeugen in meine Wohnräume eingedrungen sind, war dieser Akt gleichzeitig "Vergewaltigung der Intimspäre"!

Denn ohne Zeugen haben sie sich viel mehr Freiheiten (Unverschämtheiten) erlaubt, als es in Gegenwart von Zeugen möglich wäre!


IV- Diebstahl



Da man absichtlich ohne Zeugen meine Wohnräume betreten hatte, konnten sie sich in Ruhe umsehen. Solange haben sie sich um Belange gekümmert, die nicht beschlagnahmt werden konnten, sondern geklaut werden mussten!

Alo haben sich die Terroristen Zeit gelassen!

Viel später erst riefen sie meinen Vermieter an.

Ncch einem über zweistündigem Gespräch konnte er mir in etwa mitteilen, wann er vor Ort ankam. Es waren mindestens 45 Minuten vergangen!

In dieser langen Zeit erwiesen sich die Trroristen als wahre Elster!


IV-1- Ein Heft, das Berger "Collage-Block" nennt


Es handelt sich hierbei um ein Heft aus Altpapier, das ich vor mindestens 25 Jahren gekauft hatte.Es hat keinen wirtschaftlichen Wert. Aber der Erinnerungswert ist für mich unbezahlbar!

Darin sind höchstens ein Paar Kritzeleien, die ich schon damals gemacht oder geschrieben hatte. In dem Heft konnte ich gelegentlich nachsehen, wie z.B. meine Handschrit damals aussah.

Der Diebstahl dieses Heftest ist der sprichwörtliche Beweis dafür, wie der Terrorist vor Ort mit mir umgegangen ist!


IV-2- Eine Gewehrspatrone


Diese Gewehrspatrone fand ich als Hausmeister bei Gartenarbeiten. Nach Untersuchengen fand ich heraus, dass sie aus dem Ersten Weltkrieg stammt.

Die Patrone hat einen Auktionswert von bis zu 10.000 Euro.

Demnach wurde diese Patrone eindeutig geklut, um es mit pseudo-rechtlichen Mitteln für sich zu behalten!

Sollte der Terrorist Ralf Berger irgendwelche Vorweände einbringen, warum er meine Patrone entwendet hat, wird seiner Entschuldigung hirnrissiger Natur sein!


IV-3- Eine schwaze Mappe


Diese Mappe enthielt vor allem die Daten eines Strafverfahrens aus dem Jahre 1998. Auch Daten über andere Verfahren waren darin.

Sie enthielt Beweise über kriminelle Aktivitätn von Richtern, Staatsanwälten und Polizisten!

Da das akuelle Verfahren daher frei erfunden wurde, um mich zum Schweigen zu bringen, bestand auch eine kleine Absicht darin, eben "diese" Mappe zu entwenden und zu vernichten!


IV-4- Unterlagen des aktuellen Verfahrens (AG 661 Js 277/11)


Der Terrorist besaß die Unverschämtheit, den Ordner (Klarsichtolie) zu klauen, der die Unterlagen des laufenden Verfahrens enthielt. Das heisst das Verfahren, auf dessen Aktenzeichen der Durchsuchungsbefehl erstellt wurde.

Das kann niemals Unachtsamkeit sein! Das ist ekelhafter und impertinenter Diebstahl!

Der Dibsthl dieses Ordners bedeutet zweierlei:

IV-4-1- Man will alle Möglichkeiten ausschalten, dass ich mich verteidigen kann. Denn bei der weiteren Kommunikation muss ich mich an Fakten halten. Da man mir die schriftlichen Fakten entwedet wurden, werde ich mich niemals rechtskonform an die Sache halten können.

IV-4-2- Man beabsichtigt, mich eine Weile zu diskriminieren. Anschließend wird man mich aus der Bildfläche verbannen. Und zum Schluss will man lle Beweise vernichten, die zum vorliegenden Fall hindeuten können!


IV-5- Briefe an Anreas Schütz und Sarah Hanner


Als ich bei dem Terrorangriff geschnappt wurde, hatte ich zwei Briefe in den Taschen. Einer war an den Terroristen Oberstaatsanwalt Andreas Schütz, der andere seiner Mittäterin Sarah Hanner adressiert.

Ich wollte diese Briefe in den Briefkasten werfen. Diese Briefe wurden mir bei der Entlassung nicht übergeben.

Der Diebstahl wurde auch schriftlich nicht festgehalten!


VI- Desweiteren



Da ich keinen Herzinfarkt bekommen will, untersuche ich meine Wohnräume nicht nach weiteren Entwendungen und sonstigen Gesetzesübertretungen. Ich bin mir sehr sicher, dass ich unzählige Anhaltspunkte nach und nach finden werde!



Seite für Ausdruck




2- Antrag gegen Richter und Staatsanwalt des Verfahrens
1- Kranke, nicht zurechnungsfähige Gemüter!



Auf diese Kategorie bezogen:
- Verfahrensauslagenbeihilfe beantragt
- Auszüge aus meinen Eintragungen angefordert!

- Ab in die Psychiatrie!
- Psychiatrie im Wörterbuch

- Lob an meinen Hoster
- Was ist Intimsphäre?